Menü
header-image

Nachricht

GEMA-Gebühren

Neuer GEMA-Tarif für die Musikwiedergabe in Kursen veröffentlicht

Neuer GEMA-Tarif für die Musikwiedergabe in Kursen veröffentlicht

Die bisherigen Vergütungssätze Fitness- und Gesundheitskurse (WR-KS) werden mit Wirkung zum 30.06.2015 geändert. Ab 01.07.2015 gelten neue Vergütungssätze (WR-KS-F) in ständig laufenden bzw. durchgängigen Kursen für die Wiedergabe von Werken des GEMA-Repertoires in Fitness-, Wellness-, Präventions- und Rehabilitationseinrichtungen sowie im Vereins- und Gesundheitswesen (Musikwiedergabe in Kursen). Der bisherige Tarif WR-KS gilt ab 01.07.2015 nur noch für Kurse mit einem festgelegten Anfangs- und Endedatum (Kurse mit einer 1. und letzten Kusstunde), z.B. in Kursen von Tanzschulen oder ähnlichen Betrieben.

 

Die Vergütungssätze WR-KS-F gelten für die Wiedergabe von GEMA-Werken in Kursen für die Monatsbeiträge oder -honorare bezahlt werden sowie für Angebote ohne [gesonderten] Kostenbeitrag für den Teilnehmer, z.B. in Fitnessstudios, Wellness-, Präventions- und Rehabilitationseinrichtungen sowie im Vereins- und Gesundheitswesen.

 

Meiner Meinung nach, wird der Tarif WR-KS-F zu einer massiven Mehrbelastung für Kursveranstalter führen. Ob die Möglichkeit der vorgesehenen Angemessenheitsprüfung zur Vermeidung grober Unbilligkeiten praktikabel umsetzbar sein wird, erscheint derzeit sehr fraglich.

 

Die Berechnung des neuen Tarifes WR-KS-F richtet sich grundsätzlich nach der Teilnehmerzahl pro Kursstunde, der Anzahl der Kursstunden und dem monatlichen Mitgliedsbeitrag, wie das schon den bisher versandten Fragebögen zu entnehmen war. Kritisch ist, dass dieser Berechnung der gesamte monatliche Mitgliedsbeitrag zu Grunde zu legen ist, auch wenn darin andere Leistungen enthalten sind, die der Kunde nicht abwählen kann (z.B. Nutzung der freien Trainingsfläche, Saunanutzung, usw.). Der volle Monatsbeitrag soll auch dann zugrunde zu legen sein, wenn die Fitnesskurse für die Teilnehmer kostenfrei angeboten werden.