Menü
header-image

Nachricht

Coronavirus - Covid-19

Covid-19 - Bayern erlässt eine Allgemeine Ausgehbeschränkung

In ganz Bayern gelten ab Samstag, 21. März 2020, 00:00 Uhr zunächst für zwei Wochen wesentlich verschärfte Anordnungen zu Ausgangs,- Aufenthalts-, Betretungs- und Veranstaltungsbeschränkungen sowie Betriebsuntersagungen. Verstöße können mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 € geahndet werden.

Ziel der Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung ist es, die Welle der Neuinfektionen so weit zu reduzieren, dass die damit einhergehende Zahl an klinikpflichtigen Patienten die Krankenhauskapazitäten nicht übersteigt.

Nach Auffassung internationaler medizinischer Fachleute kann das Virus durch Tröpfeninfektion auf kurze Distanzen bis zu 2 Meter, als Aerosol über Distanzen bis zu 4,5 Meter und einen Zeitraum von 30 Minuten, und durch Schmierinfektionen über kontaminierte Oberflächen (Metall, Kunststoff, Papier) über einen Zeitraum von mehr als 3 Tagen übertragen werden.

Aus diesem Grund sind soziale Kontakte und Interaktionen auf ein Minimum zu beschränken.