Menü
header-image

Nachricht

Energiewende, Windkraft

Bayern lehnt Zwei-Prozent-Flächenziel für Windenergieanlagen ab

Ministerpräsiden Söder erteilt der Ankündigung des Bundeswirtschafts- und Klima-Ministeriums, ca. 2% der Landfläche der Bundesrebuplik zur Bebauung durch Windkraft-Anlagen zu resevieren, für das Bundesland Bayern eine Absage.

Das von Herrn Habeck geführte Bundeswirtschafts- und Klima-Ministerium will den Ausbau der Windkraft extrem forcieren und strebt eine Errichtung von Windenergieanlagen auf insgesamt ca. 2 % der Landfläche der Bundesrepublik Deutschland an. Um dieses Ziel zeitnah zu erreichen, sollen die Zulassungsverfahren standardisiert und bestehende Abstandsregeln aufgehoben werden. Insbesondere die sogenannte 10-H-Regel in Bayern steht diesem geplanten Ausbau im Wege und müsste zur Erreichung der angestrebten Ausbauziele in Bayern wohl vollständig abgeschafft werden.