Menü
header-image

Rechtsgebiete/Bau- & Architektenrecht/Kurzmeldungen

Bau- & Architektenrecht

Anzeigenbetrug

Erneute Verurteilung von Anzeigenbetrügern

Erneute Verurteilung von Anzeigenbetrügern

Wie der Kölner Stadtanzeiger und der WDR in einem aktuellen Fall zu der "Kölner Masche" berichten, sind zwei Inhaber von diversen Anzeigenverlagen vor dem Landgericht Köln zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

 

Die Verurteilten hatten über Strohmännner mehrere Firmen gegründet und Geschäftsleute durch geschickt gestaltete Auftragsformulare unter Beihilfe von Call-Agenten zur Unterschrift unter im Grunde wertlose Anzeigenaufträge verführt.

 

Der Fall belegt wieder einmal, dass trotz im Einzelfall oft unbedeutend wirkender Rechnungssummen, durch die grosse Zahl der betrügerisch erschlichenen Aufträge Schäden in Millionenhöhe verursacht werden. Dieser finanziellen Dimension sowie des kriminellen Organisationsgrades der beteiligten Kreise sind sich viele Strafverfolgungsbehörden nach wie vor nicht bewußt.

 

Dabei geht die "Kölner Masche" in Kombination mit im Ausland befindlichen Firmensitzen in aller Regel einher mit der Hinterziehung von Umsatzsteuer, Einkommensteuer und Sozialabgaben, so dass diese Form der organisierten Kriminalität auch gegenüber der Allgemeinheit erhebliche Schäden verursacht.