Menü
header-image

Rechtsgebiete/Datenschutz - DSGVO/Online-Fragebogen Datenschutzbeauftragter

Datenschutzrecht - Online-Fragebogen Datenschutzbeauftragter

Für wen und bei welchen Bedingungen ist die Benennung eines Datenschutzbeauftragten notwendig.

Nutzen Sie unseren Fragenbogen, um im Online-Check mit ca. 10 bis 15 Fragen herauszufinden, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten beauftragen müssen bzw. ob Sie nach der DSGVO und dem BDSG gesetzlich verpflichtet sind, einen Datenschutzbeauftragen zu benennen.

Die Notwendigkeit, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen kann sich aus einer Reihe von Gründen ergeben. Es kommt nämlich insoweit nicht nur darauf an, wie viele Personen mindestens ständig mit der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Personen betraut sind (Stand Juni 2019 mindestens 20 Personen), sondern kann sich die Pflicht zur Benennung eines Datenschutzbeauftragten allein bereits aus der Art der verarbeiteten personenbezogenen Daten, dem Umfang der Verarbeitung dieser Daten und dem bei einer Datenpanne für die betroffenen Personen drohenden Risiken wirtschaftlicher Nachteile, einer erheblichen Rufschädigung oder sonstigen schwerwiegenden Nachteilen ergeben.

Eine Rolle bei der Beantwortung der Frage, ob Sie einen Datenschutzbeauftragten benennen müssen, spielt also unter anderem z.B. auch die Frage, ob eine umfangreiche Verarbeitung besonders vertraulicher bzw. sensibler personenbezogener Daten von betroffenen Personen stattfindet.

Lesen Sie sich bitte vor der Beantwortung jeder Frage in unserem Online-Check etwaige Hinweise und Erläuterungen zur Beantwortung sorgfältig durch.

Bei der Beantwortung der Fragen und der Auswertung des Fragebogens in unserem Online-Check müssen Sie keinerlei persönliche Angaben machen. Die Fragen führen zu dem Ergebnis, ob Sie verpflichtet sind, einen Datenschutzbeauftragten zu benennen, oder ob Sie dazu nicht verpflichtet sind.

Hier geht es zum Online-Fragebogen

(wdc)