Menü
header-image

Rechtsgebiete/Kitesurfen/Kurzmeldungen

Kitesurfen

Kitesurfen

Luftpool und Kite-Haftpflichtversicherungen

Luftpool und Kite-Haftpflichtversicherungen

In vielen Diskussionen über das Kiten und Haftpflichtversicherungen kommt immer wieder der sogenannte Luftpool zur Sprache. Die zentrale Frage lautet dabei, ob Kites über diesen Luftpool zu versichern sind.

 

Um diese Frage überhaupt sinnvoll einordnen zu können, ist zunächst zu klären, was oder wer der Luftpool eigentlich ist.

 

Der "Deutsche Luftpool" oder "Luftpool" ist keine gesetzliche Institution, sondern ein privater Zusammenschluß von zuletzt 59 Versicherungsgesellschaften.

 

Der Deutsche Luftpool wurde 1924 gegründet und besteht in seiner heutigen Form seit 1950. Die Geschäftsführung des Pools obliegt der Allianz Versicherungs AG.

 

Dieser Versicherungspool dient dem Zweck, Versicherungsschutz für schwer versicherbare Spitzenrisiken wie z.B. Flugzeuge anbieten zu können. Diese Risiken sind so gefahrträchtig, daß ein Versicherer alleine sie nicht abdecken kann und will. An einem Versicherungspool, wie dem Luftpool, beteiligen sich deshalb viele Versicherer mit einem individuellen Anteil, sie bilden damit eine Risikotragungsgemeinschaft. So verteilen sie Gewinne und Verluste des Pools auf mehrere "tragfähige Schultern".

 

Der Deutsche Luftpool deckt die Risiken für die gesetzliche Luftfahrthaftpflicht. Dies ist die gesetzlich vorgeschriebene Pflichtversicherung für den Betrieb von Luftfahrzeugen.

 

Die im Deutschen Luftpool zusammengeschlossenen Gesellschaften haben allerdings im Jahr 2003 eine grundlegende Neuausrichtung des Pools beschlossen. Die gemeinsame Rückversicherung über den Luftpool wurde eingestellt, ab 01.01.2004 versichert der Deutsche Luftpool keine neuen Risiken mehr.

 

Der Deutsche Luftpool wird seither nur noch als reine Servicegemeinschaft weiter geführt, die sich im Wesentlichen auf die Abwicklung der Altverträge sowie die Unterstützung der Poolmitglieder durch Beratung bei Schadenregulierung und Beratung in technischen und luftrechtlichen Fragen beschränkt (Quelle: Pressemitteilung des Deutscher Luftpool vom 10.09.2003).

 

Unabhängig davon, wie man zur Frage der Versicherbarkeit von Kites steht, sind damit jedenfalls Neuversicherungen über den Luftpool gar nicht mehr möglich.

 

Der Luftpool ist zu erreichen unter folgender Anschrift:

 

Deutscher Luftpool

Königinstr. 19

D-80539 München

 

Telefon: 089/3800-0

Telefax: 089/3800-4674