Anzeigenrecht - Entscheidungen

Urteile und Beschlüsse zum Anzeigenrecht & Werberecht

Hier finden Sie Urteile und Beschlüsse in Verfahren gegen Anzeigenverlage und Branchenbuchverlage wegen der Schaltung von Anzeigenwerbung oder Branchenbucheinträgen. Die Entscheidungen befassen sich mit Fragen der Bestimmtheit und Klauselkontrolle (Verlängerung, Kostenpflichtigkeit) von Anzeigenverträgen. Die nachfolgende Übersicht enthält auch Urteile und Beschlüsse zu Gunsten von Anzeigenverlagen.

Diese Zusammenstellung enthält natürlich nicht alle jemals ergangenen Entscheidungen zum Anzeigenrecht. Vielmehr wurden von mir zwischenzeitlich auch eine Vielzahl von Amtsgerichts-Entscheidungen der Übersichtlichkeit halber aus der Auflistung gestrichen. Für weitere Hinweise auf Fundstellen und Übersendung von Urteilen und Beschlüssen wäre ich in jedem Fall dankbar und sichere die Nennung des Einsenders zu (soweit gewünscht).

Urteil LG Mönchengladbach vom 07.04.2006

Gericht:LG Mönchengladbach
Datum:07.04.2006
Aktenzeichen:2 S 172/05
Art der Entscheidung:Urteil
Kontext:Werbeanzeige in einem Printmedium
Leitsätze:

1) Zu den erfoderlichen Essentialia des Werbevertrages gehören neben der Angabe der Auflagenstärke und den konkreten Auslieferungsstellen insbesondere auch das Verteilungsgebiet.

2) Es ist bereits zweifelhaft, ob beispielhaft vorgesehene Auslieferungsstellen wie Behörden / Geldinstitute / Einzelhandel und Inserenten hinreichend konkret beschrieben und umrissen sind. Jedenfalls kann die Angabe der ersten Postleitziffer bei einer Auflagenstärke von 200 Werbeobjekten keine ausreichende Konkretisierung des Verteilungsgebietes darstellen.

Quelle:RA Dr. Oppitz, Neu-Ulm
Volltext: LG Mönchengladbach - 2 S 172/05 vom 07.04.2006
Rechtsgebiet:Anzeigen & Werberecht
Vorinstanz:
Rechtsmittelinstanz:
Zurück zur Übersicht